Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

...vielleicht mal einen Blick wert! - Wir vertrauen aber auf Ihr gutes Benehmen :)

 Allgemein. Es gelten die allgemeinen Regeln guten Zusammenlebens. Es sollte in der Woche nach 22.00 Uhr keine laute Musik mehr gespielt werden. Im Allgemeinen sind wir ein sehr ruhiges Haus mit sehr ruhiger Umgebung. Es wäre schön, würden sich unsere Gäste in dieses Umfeld einfügen. 

 

Hunde sind bei uns willkommen. Wir haben jedoch keinen eingezäunten Bereich draußen für Ihre Vierbeiner. Dafür einen Trinknapf und Decken. Hunde haben auf den Möbeln nach unserer Ansicht nicht zu suchen. 

 

Die Einrichtung und alles andere sind natürlich pfleglich zu behandeln. Wir stellen Ihnen alles nötige zur Verfügung. Sollte Ihnen mal etwas fehlen, sagen Sie uns Bescheid.

 

Andere Formalien sind weiter unten aufgeführt und sind Bestandteil des Mietvertrages.

 

...sollte Ihnen wider Erwarten jedoch einmal ein Maleur passieren, informieren Sie uns bitte umgehend und melden bitte den Schaden. Bitte bedenken Sie: Ihre Haftpflichversicherung kommt im Regelfall für Schäden auf !Danke

 

 

 

 

+++ START +++

+++ INNEN +++ 

+++ ZIELE NAH +++

+++ ZIELE FERN +++

+++ PREISE +++

+++ VERFÜGBAR? +++

 

Auszug über die Allgemeine Mietbedingungen*
(sind im Mietvertrag aufgeführt):
 
*angelehntan einen Mietvertrag des Deutschen Tourismus Verbandes e.V. (DTV), Standard-Mietvertrag für Ferienwohnungen

1. Vertragsschluss

a) Der Mietvertrag über die anliegend beschriebene Ferienwohnung ist schon bei Bestätigung per Email durch den Mieter geschlossen. Eine Konkretisierung des Mietverhältnisses wird durch diesen Mietvertrag begründet.

b) Die Ferienwohnung / das Ferienhaus wird dem Mieter für die angegebene Vertragsdauer ausschließlich zur Nutzung für Urlaubszwecke vermietet und darf im Regelfall (Ausnahmen bleiben durch uns erlaubt) nur mit der im Mietvertrag angegebenen maximalen Personenzahl belegt werden. 

 

[. . . ]

4. Mietdauer / Inventarliste 

[. . . ]

c) Am Abreisetag wird der Mieter das Mietobjekt dem Vermieter bis spätestens 11.00 Uhr geräumt in besenreinem Zustand übergeben. Dabei hat der Mieter noch folgende Arbeiten selbst zu erledigen: Abziehen der Bettwäsche, Spülen des Geschirrs und Entleeren der Papierkörbe und Mülleimer.

  

5. Rücktritt durch den Mieter

a) Der Mieter kann vor Beginn der Mietzeit durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vermieter vom Mietvertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung beim Vermieter.

 b) Tritt der Mieter vom Mietvertrag zurück, so hat er pauschalen Ersatz für die beim Vermieter bereits entstandenen Aufwendungen und den entgangenen Gewinn in der nachfolgenden Höhe zu leisten:

 

 Rücktritt bis zum 45. Tag vor Beginn der Mietzeit: 30% (mindestens jedoch 25 EURO)

 

 Rücktritt bis zum 35. Tag vor Beginn der Mietzeit: 50%

  

danach und bei Nichterscheinen 90% (bzw. 80 %, wenn Übernachtung mit Frühstück gebucht worden war)

 

 c) Dem Mieter bleibt der Nachweis vorbehalten, dass bei dem Vermieter kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.

d) Der Mieter kann bei Rücktritt vom Vertrag einen Ersatzmieter benennen, der bereit ist, an seiner Stelle in das bestehende Vertragsverhältnis einzutreten. Der Vermieter kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser wirtschaftlich oder persönlich unzuverlässig erscheint. Tritt ein Dritter in den Mietvertrag ein, so haften er und der bisherige Mieter dem Vermieter als Gesamtschuldner für den Mietpreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.

 e) Der Vermieter hat nach Treu und Glauben eine nicht in Anspruch genommene Unterkunft anderweitig zu vermieten und muss sich das dadurch Ersparte auf die von ihm geltend gemachten Stornogebühren anrechnen lassen.

 

Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird dem Mieter empfohlen.

 

6. Kündigungsrecht

 

a) Ein Recht zur ordentlichen Kündigung besteht nicht.

[ . . . ]

d) Der Vermieter hat ferner ein Rücktrittsrecht bzw. ein Recht zur außerordentlichen Kündigung, wenn der Mieter trotz vorheriger Mahnung die vereinbarten Zahlungen (Anzahlung, Restzahlung und Kaution) nicht fristgemäß leistet. In diesem Falle kann der Vermieter von dem Mieter Ersatz der bis zur Kündigung entstandenen Aufwendungen und des entgangenen Gewinns verlangen (vgl. Ziff. 5 b).

 [ . . .] 

 7. Aufhebung des Vertrags wegen außergewöhnlicher Umstände  

Der Mietvertrag kann von beiden Seiten gekündigt werden, wenn die Erfüllung des Vertrages infolge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird. Beide Vertragsparteien werden von ihren vertraglichen Verpflichtungen frei. Sie müssen jedoch der jeweils anderen Vertragspartei bereits erbrachte Leistungen erstatten. 

[. . . ]

 

12. Hausordnung

Die Mieter sind zu gegenseitiger Rücksichtnahme aufgefordert. Insbesondere sind störende Geräusche, namentlich lautes Türwerfen und solche Tätigkeiten, die die Mitbewohner durch den entstehenden Lärm belästigen und die häusliche Ruhe beeinträchtigen, zu vermeiden. Musizieren ist in der Zeit von 22.00 Uhr bis 8.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr zu unterlassen. Rundfunk-, Fernseh- und Phonogeräte sind nur auf Zimmerlautstärke einzustellen.

[. . . ]

  

Schönecken im Juli 2015